Stricken

Gestricktes // Slice of light Shawl von SoSu Knits

Vor ein paar Wochen habe ich es endlich geschafft, meine liebe Mami zu einer Foto-Session zu überreden. Und zwar nicht – wie man ja eigentlich denken könnte – zu einer Foto-Session für mich, sondern zu einer für sie. Denn meine Mama zaubert am laufenden Band die wunderschönsten Strickstücke UND sie besitzt einen Instagram Account. Da braucht sie natürlich dringend Instagram taugliche Tragefotos, damit sie ihre tollen Meisterwerke auch zeigen und mit der Strick-Community teilen kann. Wenn sie schon nicht bei Ravelry ist, dann wenigstens dort. Für das Shooting sind wir ein wenig in Düsseldorf Eller spazieren gegangen und haben schließlich eine fotogene Wiese mit schönem Schatten gefunden, die sich wunderbar als Kulisse eignete. Und was soll ich sagen? Die Fotos sind super geworden! Ich glaube, nach kurzem anfänglichen fremdeln hat es ihr dann sogar richtig Spaß gemacht. Schaut mal selbst – ich habe mir die Genehmigung geholt, ein Foto hier zeigen zu dürfen.

Drinnen und Draussen Blog

Da wir bei dem Spaziergang ja schon die Kamera dabeihatten und ich mein kürzlich fertig gestelltes Slice of light Tuch trug, haben wir die Situation genutzt und kurz die Rollen getauscht. So hat meine Mama auch noch ein paar tolle Tragefotos für mich geschossen und ich habe euch hier endlich mal wieder ein neues Memade-Teil zu zeigen. Freu!

Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl

Dabei ist mir aufgefallen, dass ich hier noch nie einen Blogartikel über ein gestricktes Tuch veröffentlicht habe. [edit: mir ist aufgefallen – das stimmt gar nicht. Hier habe ich schon mein Drachenfels Tuch verbloggt. Aber es sind trotzdem viel zu viele Tücher noch unverbloggt.] So eine Schande! Warum eigentlich nicht? Ich weiß es nicht. Vielleicht dachte ich immer so etwas wie: Es ist ja „nur“ ein Accessoire und damit lohnt es sich nicht, einen Artikel darüber zu schreiben. Aber das ist ja eigentlich totaler Quatsch! In meinen großen Stricktüchern stecken viele Wochen Arbeit, hochwertigste Wolle und nicht weniger Gedanken und Liebe als in meinen anderen handgemachten Kleidungsstücken auch. Und darum sollte eigentlich auch nachträglich noch jedes meiner Tücher einen eigenen Blogbeitrag hier bekommen. Mal sehen, ob ich das noch nachholen werde.

Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl

Aber den Anfang mache ich jetzt jedenfalls mit diesem Slice of light Tuch.

Ich habe es relativ spontan gemeinsam mit den Strickelfen im alljährlichen #strickelfenKAL gestrickt. Hinter den Strickelfen verbirgt sich eine Stricktruppe rund um Jane – alias Frau Jetztkochtsieauchnoch –, Steffi – alias Frau Feierabendfrickeleien -, Julia-Maria – alias Frau Feinmotorik – und viele weitere fantastische und nette Strickerinnen, die auf Instagram und teilweise auch auf eigenen Strickblogs sehr aktiv sind. Diese Gruppe veranstaltet einmal jährlich einen Knit-Along, zu dem auch andere Strickerinnen herzlich eingeladen sind. Und weil mir die Aktion so gut gefällt und es sich in Gemeinschaft doppelt so schön strickt, bin ich spontan mit eingestiegen.

Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl

Das Thema des KALs war „Tücher von SoSu Knits“ und so habe ich mich für den Slice of light Shawl entschieden. Ich habe schon so viele tolle Modelle von diesem Tuch gesehen und so viel Gutes über das Muster gehört, dass ich es unbedingt ausprobieren wollte.

Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl

Gestrickt habe ich es aus zwei Strängen Madeline Tosh Merino light und einem Strang Silk Mohair. Die Wolle stammt komplett aus meinem Stash. Tatsächlich sind die beiden Madeline Tosh Stränge sogar die allerersten handgefärbten Garnstränge, die ich gekauft habe. Das Silk Mohair habe ich letztes Jahr auf dem Wollfestival Düsseldorf bei 7oczek erstanden.

Den kompletten ersten Teil des Tuches – die breiten rechts-links Streifen habe ich in unserem Urlaub in Kattwijk gestrickt, in dem auch die Fotos für meinen Balloon Cardigan entstanden sind. Ich erinnere mich noch gut daran, dass Steffi – Frau Feierabendfrickeleien – im Frickelcast darüber berichtete, wie schnell und kurzweilig sich dieses Tuch strickt. Aber als ich es dann selber erlebt habe, war ich trotzdem erstaunt. Die Streifen gingen mir wirklich unfassbar schnell von der Hand. Durch das Muster – auch wenn es so ein einfaches rechts-links Muster ist – kommt das Stricken so abwechslungsreich daher, dass man im Nullkommanix fertig ist.

Nachdem dieser Teil fertig war, begann meine persönliche Herausforderung. Denn dann kamen die Abschnitte im Brioche (oder anders gesagt: Patent) Muster. Daran hatte ich mich bis zu dem Zeitpunkt noch nie versucht.

Dank des regen Austauschs mit den anderen Strickerinnen auf Instagram, habe ich von der lieben Frau Feierabendfrickeleien einen super Tipp erhalten. Sie empfahl mir, die Brioche Videos von Crasy Sylvie auf Youtube anzuschauen. Sylvie strickt Brioche Muster mit der Methode der tiefergestochenen Maschen, die gerade für Anfänger etwas einfacher und übersichtlicher ist. Und genau das habe ich getan. Ich habe mir die Videos mehrmals angesehen und dann genau so umgesetzt. Hat super gut geklappt und hat kein einziges bisschen weh getan. Kann ich jeder Strickerin nur empfehlen, die sich bisher noch nicht an ein- oder zweifarbiges Patent herangetraut hat. Mit dieser Methode klappt es ganz bestimmt!

Und mit so viel Austausch und gegenseitigem Anfeuern habe ich es tatsächlich geschafft, das Tuch in den vier Wochen des KALs fertig zu stricken. Wenn man es ganz genau nimmt, habe ich mit Blocken und Fäden vernähen 3 Tage länger gebraucht. Aber das zählt immer noch, finde ich. 😉 So schnell war ich noch nie und neben dem Corona Lockdown rechne ich diese Bestzeit auf jeden Fall dem Motivationsschub durch den KAL zu.

Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl
Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl
Drinnen und Draussen Blog Slice of light Shawl

Dafür ganz, ganz herzlichen Dank an alle Strickelfen! Ich habe mich bei euch sehr wohl gefühlt und hoffe, in einem der nächsten KALs wieder mit von der Partie zu sein.

Hier kommen noch einmal die Projekt-Details im Überblick:

Modell: Slice of light Shawl von SoSu Knits (Link zu Ravelry)

Wolle: Je ein Strang Madeline Tosh Merino light in den Farben Hi-Lo (rosa) und Rainwater (grau-blau), 1 Strang Silk Mohair von 7Oszek in der Farbe English Rose

Nadeln: Chiagoo 4mm (Link zum Maschenfein Shop / unbezahlte Werbung)

Hier könnt ihr euch meine Projektseite zu dem Tuch bei Ravelry ansehen.

Und weil heute passenderweise Dienstag ist, verlinke ich diesen Beitrag noch beim CreaDienstag.

Alles Liebe – Wiebke