Handgemachte Kleidung, Nähen

Eine Raglan-Else für den Herbst // Sommersweat in Orange & Grau

Meine Liebe für Rost-Orange hört einfach nicht auf. Gekauft habe ich die Stoffe für dieses Kleid bereits im Früh-Sommer zusammen mit dem Cordstoff für meine SoHo Shorts und fand die Farben zu dem Zeitpunkt schon großartig. Aber jetzt im Herbst passen sie natürlich einfach noch hundert Mal besser.

Darum freue ich mich darauf, euch heute meine herbstliche Raglan-Else zu präsentieren.

Schnitt: Raglan-Else von Schneidermeistern

Stoff: Sommersweat in dunkelgrau-meliert und rost-organge aus dem Mönchengladbacher Stoff-Outlet

Variante: Mit 3/4 Arm

Anpassung: Ohne Kapuze, dafür mit Halsbündchen

Beim Nähen dieses Kleides habe ich mich tatsächlich an meinen allerersten Pattern-Hack getraut! Whoop Whoop! Ich hatte von Anfang an die klare Vision eines Kleides im Baseball-Shirt Look. Und dazu passt natürlich keine Kapuze. Für den Look muss ein Halsbündchen in Kontrastfarbe her, sonst funktioniert er nicht. Also habe ich mich zum ersten mal in meiner Nähkarriere getraut, von den Anleitungen abzuweichen und eine Mini-Anpassung vorzunehmen. Dazu habe ich einfach online nach einer Formel zur Berechnung der Halsbündchen-Länge gesucht und mich dann mutig ans Werk gemacht. Und siehe da: Es hat überhaupt nicht weh getan! Und noch besser: Ich bin mit dem Ergebnis sogar sehr zufrieden.

Ich finde es großartig, dass dieses Kleid ein perfektes Kleidungsstück für die Zwischen-Jahreszeiten ist. Durch den Sommersweat und die längeren Ärmel ist es warm genug für den Herbst. Zusammen mit einer Strumpfhose fühle ich mich so auch noch gut angezogen selbst wenn die Tage usseliger werden. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass es mit einer Thermo-Strumpfhose und einem Blazer auch noch im Winter funktionert.

Weil ich durch meinen ersten Pattern-Hack jetzt schon so viel Mut getankt habe, spiele ich nun auch mit dem Gedanken, das Kleid zu einem einfachen Baseball-Shirt umfunktionieren. OK erwischt… Ich weiß, dass es hierfür nur ein einfaches Kürzen des Schnittes bedarf und sogar ich dafür nicht besonders viel Mut aufbringen muss. *lach*

Aber ich gebe zu: Auch das habe ich bisher noch nie gemacht. Es hat sich einfach noch nicht ergeben. Ich merke jedoch, dass ich immer mehr Spaß daran habe zu überlegen, wie man Schnittmuster aus der eigenen Sammlung umfunktionieren und verändern kann, so dass neue Teile daraus entstehen und man nicht ständig neue Muster kaufen muss. Ich bin gespannt, in wie weit ich mich mit diesem Thema in Zukunft noch intensiver beschäftigen kann. Fürs Erste habe ich aber noch genug Schnittmuster zu Hause liegen, die ich noch gar nicht ausprobiert habe. Und die wollen zuerst getestet werden! Also schön eins nach dem anderen…

Mit diesem Beitrag wandere ich zu “Du für Dich am Donnerstag” und zu “Woman on fire“.

Alles Liebe von Wiebke

 

 

Handgemachte Kleidung, Sommer-Capsule 2017

Street Art gucken mit Mami + Else

20170828_111321

Meine Mami liebt Street Art noch mehr als ich.

Ich finde, das ist ein schöner erster Satz für einen Blogpost. Und er entspricht absolut der Wahrheit. Glücklicherweise wohnt sie direkt um die Ecke von Düsseldorfs erster und einziger Hall of Fame. Beide – also meine Mami und die Hall of Fame – wohnen seit ungefähr zwei Jahren in Düsseldorf-Eller und genau so lange geht meine Mami regelmäßig alle paar Wochen eine Runde spazieren, um die neuen Bilder zu bestaunen und zu knipsen.

20170828_111940

So oft es sich anbietet, begleite ich sie bei ihrer Street Art Tour. Wie auch diesen Sonntag. Praktischerweise hatte ich meine Sommer-Else an, so dass ich die tolle Kulisse direkt nutzen konnte, um euch endlich mal wieder ein selbstgenähtes Kleidungsstück zeigen zu können. Ich präsentiere meine Rettungsringe-Sommer-Else!

20170828_110944

Schnitt: Else Baukastenkleid von Schneidermeistern

Variante: U-Boot Ausschnitt, kurze Ärmel, schmaler Rock mit normalem Saumabschluss

Stoff: Rettungsringe Jersey von Swafing über Traumbeere.de

Dies ist meine erste Else und ich bin von dem Schnitt absolut angetan. Beim Stöbern in meinen liebsten Nähblogs habe ich sooo viele tolle Designbeispiele des Baukasten-Kleides gesehen, dass ich den Schnitt unbedingt ausprobieren wollte. Ursprünglich hatte ich vor, eine Blockstreifen-Else zu nähen. Aber dann kam alles anders.

Denn als ich diesen Stoff – aus dem ich eigentlich nur ein Ankerliebe-Shirt nähen wollte – im Büro schon einmal ausgepackt und gemeinsam mit meiner lieben Kollegin neugierig bestaunt habe, hatte meine Kollegin die Eingebung, dass ein Kleidchen aus dem Stoff auch sehr schön aussehen würde. Und da musste ich ihr zustimmen. Zumal ja eh eine sommerliche Else auf meiner Liste stand. Warum also nicht aus diesem Stoff? Man muss ja auch mal spontan sein können.

20170828_110831

Ich war mir nur nicht sicher, ob der Stoff für beide Teile reichen würde.  Auch nach intensivstem Studium der Stoffverbrauch-Angaben in den Anleitungen kam ich immer wieder zu dem Schluss: Könnte klappen, wird aber knapp. Darum habe ich in unserer Zu-Hause-Urlaubswoche einfach beide Teile parallel gestartet. Beide Schnittmuster ausgedruckt, zusammengeklebt und so lange auf dem Stoff herum geschoben, bis es gepasst hat. Juhuu! Und ich musste noch nicht mal stückeln oder an Nahtzugaben sparen.

20170828_111743

20170828_111844

Ich habe mich für eine Variante mit schmalem Rock, kurzen Ärmeln und U-Boot Ausschnitt entschieden. Da ich im Nähflow total vergessen habe den Rock zu kürzen, hat er jetzt eine für mich eher untypische Länge. Aber es gefällt mir. Ich mag diese Else so wie sie ist und habe sie in den letzten sechs Wochen (ja – so lange ist sie schon fertig und hat auf Fotos gewartet!) bei jeder sich bietenden Gelegenheit getragen. Ein herrlich bequemes und unkompliziertes Kleidungsstück, das mir immer gute Laune macht.

20170828_111230

20170828_112355

20170828_111648

Ich bin sicher, dass es nicht das letzte Kleid ist, was nach diesem Schnitt entstanden ist. Die Blockstreifen-Variante mit 3/4 Ärmeln habe ich immer noch im Kopf. Und ein puder-rosa farbenes Hoodie-Kleid fände ich auch toll. Ach ja – so viele Ideen, so wenig Zeit. Ihr wisst ja, wie das ist…

20170828_111041

Dieses rosafarbene Sommerkleid verlinke ich jedenfalls nachträglich noch bei Selmins 12 Colors of handmade fashion Challenge. Ich verfolge den heimlichen Plan, bis Ende des Jahres nach und nach noch zu allen Monatsfarben ein Teil beizusteuern. Mal sehen ob das klappt.

Ich wünsche euch auf jeden Fall einen wunderbaren Wochenstart und hoffe, dass euch meine Street Art Bilder gefallen haben!

Alles Liebe – Wiebke