Shoppingfreies Jahr 2018

Unser shoppingfreies Jahr 2018 // Januar Bericht + Link-Up

ShoppingfreiesJahr18_Visual

Hallo ihr lieben Challenge-Mitstreiterinnen,

ich hoffe, es geht euch gut. Hattet ihr einen tollen Start in das neue Jahr und seid euren guten Vorsätzen bis jetzt treu geblieben? Ist es nicht unglaublich, dass der erste Monat des Jahres schon wieder vorbei ist? Für mich ist die Zeit geflogen!

Ich bin so gespannt, wie der erste Monat bei euch gelaufen ist und freue mich schon darauf, eure Berichte zu lesen. Aber zuerst erzähle ich euch von meinem shoppingfreien Januar.

Shoppingfrei im Januar – Mein Bericht

Wie ging es mir mit der Challenge und wie schwer ist mir der Shoppingverzicht gefallen?

Nachdem ich meinen Vorsatz ja fast am ersten Tag des Jahres schon wieder vergessen und damit um ein Haar gebrochen hätte, habe ich diese Mitmach-Aktion gestartet. Seitdem ist mir der Shoppingverzicht leicht gefallen. Ich glaube, das liegt hauptsächlich an zwei Punkten.
Erstens habe ich mich durch den Start der Mitmach-Aktion sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. Ich möchte ja ein guter Gastgeber für die Aktion sein. Darum habe ich mir viele Post-Ideen und inspirierende Inhalte für das ganze Jahr ausgedacht, um uns alle bei Laune und motiviert zu halten. Ich habe mit anderen Bloggern gesprochen, die bereits ein shoppingfreies Jahr hinter sich haben und ich habe viel dazu gelesen. So war die Challenge stets präsent und ich konnte sie nicht im Alltagstrubel vergessen.
Zweitens bin ich total geflasht davon, wie häufig das Thema in den Sozialen Medien momentan auftaucht. Lisa von mein feenstaub hat ja auch eine ähnliche Aktion gestartet und bei Instagram begegnet mir jeden Tag mehrfach der Hashtag #2018DIYdontbuy. Das macht mich sehr happy und ich bin jetzt schon stolz, ein Teil der Bewegung zu sein.

Gab es Herausforderungen und/oder Versuchungen?

Während der Intensivwoche meiner Yogalehrer-Ausbildung bin ich in Versuchung gekommen, mir in der studio-eigenen Boutique ein Yogashirt mit dem Label des Studios zu kaufen. Ich fand, dass es ein schönes Andenken an diese besondere und aufregende Zeit wäre. Aber ich bin standhaft geblieben. Stattdessen habe ich mir einfach ein anderes Andenken ausgesucht – es ist ein Notizbuch von einer kleinen Kölner Manufaktur geworden. In diesem Buch möchte ich meine ersten selbst zusammengestellten Yoga-Klassen notieren. Und jetzt finde ich, dass es sogar ein viel besseres Andenken ist als ein Shirt.

Sind neue handgemachte Kleidungsstücke in den Schrank gewandert?

Ich habe einen neuen rosafarbenen Nicki Sweater nach einem Schnitt aus der La Maison Victor fast fertig genäht. Es fehlt nur noch ein Deko-Zipper und die Ärmelbündchen. Im Februar stelle ich ihn euch hier auf dem Blog vor.

20180129_230353.jpg

Welche neuen Erkenntnisse habe ich dazu gewonnen?

Dass ich in meinem eigenen Kleiderschrank shoppen gehen kann! Die Erkenntnis überkam mich, während ich das Video meines Fashion Mood-Books für euch gedreht habe. Gebastelt habe ich das Buch ja schon vor zwei Jahren und hatte es zwischenzeitlich ein paar Monate nicht in der Hand. Bei der Durchsicht der Outfit-Fotos ist mir aufgefallen, dass ich einige der Outfits sehr ähnlich mit Kleidungsstücken aus meinem eigenen Schrank nachbauen kann. Das war mir tatsächlich vorher noch nicht so bewusst. Darum möchte ich mir diese Erkenntnis merken: Wenn ich ein inspirierendes Outfit sehe, denke ich zuerst darüber nach, ob ich es nicht vielleicht schon in meinem eigenen Kleiderschrank finden kann.

Wie sind die Nähpläne für den kommenden Monat?

Ich habe im Dezember – als ich eigentlich nur mal schnell orangefarbenes Garn für meine Butterick Tunika kaufen wollte – aus Versehen einen ganzen Stapel neuen Stoff in Grau- und Orange-Tönen gekauft. Die Farben haben es mir im Moment total angetan.

20180130_172852.jpg

Mit dabei ist ein wunderbarer rost-oranger Cordstoff. Den würde ich gerne in eine SoHo Shorts verwandeln. Und dazu ein York-Top aus s/w-Gingham Stoff. Dieses Outfit kann ich schon ganz wunderbar vor meinem inneren Auge sehen. Ich weiß nicht, ob ich genug Nähzeit haben werde – zwei Wochenenden sind im Februar schon mit Seminaren im Rahmen der Yogalehrer-Ausbildung belegt – aber ich werde einfach versuchen, in kleineren Zeitfenstern Schritt für Schritt voran zu kommen.

ShoppingfreiesJahr18_NewsletterSignupButton

PS:
Ich habe übrigens einen Newsletter für die Aktion ins Leben gerufen. Wenn ihr an das Link-Up erinnert werden möchtet und keine der Inspirations-Beiträge verpassen möchtet, dann meldet euch hier an. Ich verschicke einmal im Monat eine Zusammenfassung über alles, was zum Thema „Shoppingfreies Jahr“ hier auf dem Blog passiert ist und packe euch noch ein paar Lese-Empfehlungen aus dem Netz dazu.


Und jetzt seid ihr dran – ich lasse das Link-Up das ganze Jahr über offen, damit ihr eure Januar-Berichte auch noch nachtragen könnt, wenn ihr es nicht rechtzeitig geschafft habt.

(Denkt daran, diesen Beitrag in eurem Post zu verlinken – sonst könnt ihr euch nicht in das Link-Up eintragen.)
 Loading InLinkz ...

Zum Weiterlesen

3 thoughts on “Unser shoppingfreies Jahr 2018 // Januar Bericht + Link-Up”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.