Shoppingfreies Jahr 2018

So starte ich in mein shoppingfreies Jahr 2018

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr und hoffe, ihr seid alle schwungvoll gestartet!

Für mich bedeutet das neue Jahr eine neue Challenge. In meinem Jahresrückblick 2017 hatte ich es schon angekündigt und heute geht es los: Ich starte in mein shoppingfreies Jahr 2018!

Warum ich mir ein ganzes Jahr lang Shoppingverzicht auferlege?

Für mich ist es ein wichtiger Schritt auf dem Weg
zu meiner Ganzjahres-Capsule und damit
zu meinem eigenen Stil.

20171228_115042-e1514459424176.jpg

Nachdem ich diesen Blog vor fast einem Jahr damit gestartet habe, mich an einer handgemachten Capsule-Wardrobe zu versuchen, wurde mir schnell klar, dass ich nicht der Typ für strenge Saison-Garderoben bin. Ich liebe den Zwiebel-Look und trage die meisten meiner Kleidungsstücke das ganze Jahr über. Dennoch mag ich den Gedanken, meine Garderobe minimalistisch zu halten. Damit meine ich allerdings nicht, mich auf eine bestimmte festgelegte Anzahl an Kleidungsstücken zu beschränken und alle anderen Teile wegzuschmeißen.
Ich verstehe darunter eher, meine Garderobe mit Bedacht zu organisieren. Also das Gegenteil von kopflosem Shoppen und einfach immer nur mehr Teile in den Kleiderschrank zu stopfen.

Das Motto soll lauten:
So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Ich möchte feststellen, in welchen Teilen ich mich am wohlsten und am besten gekleidet fühle. Ebenso möchte ich feststellen, welche Teile Schrankhüter sind und diese dann auch loswerden.

Ich erhoffe mir davon, meinen Stil besser kennen zu lernen und klarer zu definieren. Und zwar nicht durch eine immense Erweiterung meiner Garderobe, sondern durch spielen mit meiner bestehenden Garderobe. Durch das Ausprobieren von neuen Kombinationsmöglichkeiten. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass eine klarere Definition eher eine Reduzierung mit sich bringt.

Denn wenn man weiß, was einem richtig gut steht und was man im Alltag auch wirklich trägt, dann weiß man auch, welche Teile man nicht mehr benötigt.

Lücken, die ich in meiner Garderobe entdecke werde ich durch neue, selbstgemachte Stücke füllen.

Um dieses Projekt hier auf dem Blog zu dokumentieren und auch um mir selber Aufgaben zu stellen, habe ich mir für’s erste zwei neue Serien ausgedacht.

1.
Zum einen werde ich einen kurzen monatlichen Bericht darüber schreiben, wie der Shopping-Verzicht läuft. Ich berichte darüber, ob es sich wie Verzicht angefühlt hat, ob es Herausforderungen gab und ob ich irgendwelche Erkenntnisse hatte.

2.
Als zweites möchte ich mich stärker mit dem Thema Kombinationsmöglichkeiten beschäftigen. Darum starte ich die monatliche Reihe “1 Teil – 5 Outfits”, in der ich versuche, meine Lieblingsteile so vielseitig wie möglich einzusetzen.

Gut ihr Lieben – genug geredet. Jetzt geht’s los. Habt ihr euch für 2018 auch etwas vorgenommen? Ich bin gespannt auf eure Vorsätze!

Alles Liebe – Wiebke

Zum Weiterlesen

1 thought on “So starte ich in mein shoppingfreies Jahr 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.